Wir stellen unseren Sponsor vor: Longstay Austria – Die Brücke nach Japan

音楽の都、芸術の都ウィーンで、新たな体験をしてみませんか。

詳細はHP(www.longstayaustria.at)をご覧ください。

© IPP KG

„Longstay Austria“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Japaner_innen die österreichische Kultur und Touristik nahezubringen. Wesentliche Aktivitäten in Österreich sind Führungen in japanischer Sprache und Quartiervermittlung für Japaner_innen, die sich bis zu einigen Monaten in Österreich aufhalten wollen. In Japan nimmt Longstay Austria an der jährlich stattfindenden Longstay-Messe in Tokyo teil und organisiert und veranstaltet eine Reihe von Informationsveranstaltungen in ganz Japan. Dabei soll anhand aktueller Themen das Interesse an Österreich geweckt werden. In den vergangenen Jahren wurden z.B. Vorträge über Bertha von Suttner, Maria Theresia oder über österreichische Komponisten gehalten. Für 2018 sind thematisch vorgesehen „Ende der Monarchie der Habsburger“, „Gustav Klimt und Egon Schiele“ sowie „100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs“. Für 2019 ist das Thema „150 Jahre diplomatische Beziehungen Japan – Österreich“ in Vorbereitung.

Longstay Austria ist Teil der IPP KG, die sich seit 1996 mit technisch-wissenschaftlicher Beratung auf dem Gebiet der Technischen Optik befasst.

Zur Homepage: www.longstayaustria.at

Wir stellen unseren Sponsor vor: Gebauer & Griller – ein globales Familienunternehmen

Gebauer & Griller ist eine internationale Unternehmensgruppe, die hochqualitative und technologisch anspruchsvolle Drähte, Kabel und Leitungssysteme für Anwendungen in den Geschäftsbereichen Automobil, Aufzug und Industrie produziert. Wir arbeiten eng und mit viel Leidenschaft mit unseren Kunden zusammen, um gemeinsam intelligente und innovative Lösungen für die an uns gestellten Herausforderungen zu entwickeln.

Von der Gründung im Jahr 1940 als Handelsagentur in Wien zum globalen Unternehmen mit 14 Standorten weltweit ist Gebauer & Griller immer in Familienbesitz geblieben. Unser Erfolg beruht auf vertrauens- und respektvollen Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Partnern.

An der Schnittstelle von Technik und Kultur stehen wir nicht nur im übertragenen Sinne mit unserer innovationsfreundlichen Unternehmenskultur, sondern auch mit aktivem Sponsoring kultureller Unternehmungen, wie der Teilnahme des TU Chors an den World Choir Games in Südafrika.

© Gebauer & Griller

Zur Homepage: http://www.griller.at

Wir stellen unseren Sponsor vor: Kapsch – Challenging Limits

© Kapsch Aktiengesellschaft

1892 als feinmechanische Werkstätte für Morse- und Telegrafenapparate in Wien gegründet, ist die Kapsch Group heute ein global tätiger Technologiekonzern und führender Anbieter von intelligenten Kommunikations- und Mobilitätslösungen. Die einzige Konstante im stets familiengeführten Unternehmen ist die Veränderung: Seit jeher bekennt sich Kapsch zu seiner Rolle als Innovator und technologischer Pionier, der Trends frühzeitig erkennt und darauf mit zukunftsweisenden Lösungen reagiert.

Ein ganz besonderes Anliegen ist dem Unternehmen der Brückenschlag zwischen der Wirtschaft und Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Mit der Förderung von technischen und naturwissenschaftlichen Institutionen und Projekten will man zu einem möglichst frühen Zeitpunkt Begeisterung für Technik wecken, um so innovative Köpfe für die Mitgestaltung der Zukunft der Mobilität und Kommunikation zu gewinnen. Zudem verfolgt die Kapsch Group im Bereich Innovation einen offenen Ansatz, der neben dem konzerninternen Potenzial auch Ideen außerhalb der Gruppe einschließt – die zahlreichen langjährigen Kooperationen mit der Wissenschaft liefern dabei wichtige Impulse.

Georg Kapsch

Die Kapsch Group ist sich auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und unterstützt seit Jahren ausgewählte Projekte und Initiativen im Sozialbereich sowie Kunst- und Kultureinrichtungen. Die Unternehmensgruppe ist beispielsweise seit 1989 Festivalsponsor von WIEN MODERN und seit 1992 Generalpartner des Wiener Konzerthauses. Im Bereich der bildenden Kunst hat der 2016 in Kooperation mit dem mumok erstmals vergebene „Kapsch Contemporary Art Prize“ die über 20jährige Ära des „Kapsch-Kunstkalenders“ abgelöst. Mit diesem Engagement sollen neue Denk- und Betrachtungsweisen gefördert und der gesellschaftliche und kulturelle Dialog angestoßen werden.

 

 

Zur Homepage: https://www.kapsch.net